Woher weiß ich, worauf ich allergisch bin?

/
/
/
11 Views

Fast jeder reagiert auf das eine oder andere allergisch, sei es der hohe Pollenflug im Frühjahr, Staub, Erdnüsse, Milch oder Schalentiere. Einige Arten von Allergien sind selten und sehr spezifisch, während andere, wie z.

Es ist nicht einfach, ohne einen entsprechenden Allergietest genau festzustellen, auf was Sie allergisch sind. Zum Beispiel können Sie jeden Morgen schnüffeln, aber ohne einen richtigen Test können Sie möglicherweise nicht feststellen, ob es an Hausstaub oder Hausstaubmilben auf Ihrer Bettwäsche liegt.

Allergietest

Allergietests sind der beste Weg, um herauszufinden, auf welche Substanz Sie genau allergisch sind. Der am häufigsten durchgeführte Test ist der Haut-Prick-Test, bei dem die Haut des Patienten (meist Unter- oder Oberarm) gestochen und ein kleines Konzentrat mehrerer Allergene darauf gegeben wird. Der Patient muss dann etwa 15 Minuten warten, danach sollte er Schwellungen an den Bereichen sehen, die das Allergenkonzentrat enthalten, auf das er allergisch ist. Dieser Test kann auch Allergien aufdecken, die ein Patient gegen eine Substanz haben könnte, mit der er noch nie in Kontakt gekommen ist. Zum Beispiel könnte jemand, der noch nie mit Eukalyptus in Kontakt gekommen ist, stark allergisch darauf reagieren.

Zwei weitere Allergietests sind der Intradermal- und der Epikutantest.

Beim intradermalen Test wird dem Patienten ein Allergen wie beispielsweise Bienengift injiziert und wird auch verwendet, wenn Spekulationen darüber bestehen, dass beim Pricktest keine allergische Reaktion nachgewiesen wurde.

Der Patch-Test ist ebenfalls unkompliziert, bei dem der Patient ein „Pflaster“ mit einem Allergen auf seinen Körper aufträgt und es ungefähr 48 Stunden lang aufträgt, wonach das Pflaster entfernt wird. Ist die Schwellung oder der Ausschlag nach 96 Stunden noch sichtbar, kann der Hautarzt das Allergen identifizieren. Die Tests zeigen auch den Schweregrad der Allergie basierend auf der Größe der Schwellung oder des Hautausschlags an.

Wie können meine Allergien behandelt werden?

Zwei der gebräuchlichsten Methoden zur Behandlung von Allergien sind Antihistaminika und Immuntherapie. Antihistaminika sorgen für Linderung, indem sie Juckreiz, Schnupfen und Niesen reduzieren und werden bei Bedarf eingesetzt und können vorbeugend eingesetzt werden. Die Immuntherapie hingegen hat länger anhaltende Wirkungen, braucht aber auch Zeit, um zu wirken. Im Wesentlichen besteht die Immuntherapie darin, dem Patienten das Allergen kontinuierlich zu verabreichen, bis er oder sie uns eine Immunität dagegen aufbaut. Dies kann durch Injektionen (Allergiespritzen) oder sublingual erfolgen, indem das Allergen unter die Zunge des Patienten verabreicht wird.

Es gibt auch mehrere andere Behandlungen für andere spezifische Allergien wie Augentropfen für juckende Augen.



Source by Juanita Swindell

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This div height required for enabling the sticky sidebar
Copyright at 2021. www.shreims.com All Rights Reserved